Yoga Storchennest Frohnleiten

Tag des Yoga

Am heutigen Tag des Yoga macht man sich als Yogalehrerin so seine Gedanken, was denn Yoga und Yogaunterricht für mich ganz persönlich ausmacht.

Kann ich die Philosophie, den Spirit an meine Yoginis, die in die Stunde kommen vermitteln? Ich bekam diese Woche eine superschöne Rückmeldung einer Kursteilnehmerin. Sie meinte sie braucht diese Stunde fürs Herz.

Wir wissen doch alle, dass die Yogapraxis viel mehr beinhaltet als Asanas und Atemübungen zu praktizieren. Für mich ist es viel wichtiger Yoga in den tälgichen Ablauf zu integrieren und nicht nur auf meine Matte zu beschränken.

Wie könnte das gehen?

Hier ein paar Tipps: Spiritualität im Alltag leben und vertiefen

2: Liebe

Uns selbst zu lieben und an uns zu glauben, fällt uns manchmal sehr schwer. Deshalb macht es absolut Sinn, das Smartphone auszuschalten, die gemütlichen Couch gegen ein Meditationskissen zu tauschen und uns selbst liebevolle Aufmerksamkeit zu schenken., oder Lobe dich öfter für Dinge die du gut machst.

2: Dankbarkeit

Dankbarkeit steigert das seelische Wohlbefinden ebenso die die physische Gesundheit. Es ist wissenschaftlich bestätigt, dass Menschen, die täglich notieren, wofür sie Dankbarkeit empfinden, optimistischer sind und weniger Ängste haben.. Darum notiere gleich nach dem Aufstehen drei Ereignisse für die du tiefe Dankbarkeit empfindest.

3: Achsamkeit:

Wir sind oftmals so zerstreut und gedankenverloren, dass wir Tätigkeiten im Alltag völlig automatisiert durchführen, was uns davon abhält im Moment zu sein.

Das achtsame Verbinden mit der Atmung holt uns in diesen Moment zurück. Also verbinde dich in jeder erdenklichen Situation mit deinem Atem und du wirst besser wahrnehmen was gerade geschieht.

 

Dazwischen kannst du natürlich noch ein paar Asanas und Pranajamas machen!! 🙂

ABER SCHON EIN LÄCHELN HILFT DEN ALLTAG SCHÖNER ZU MACHEN

 

Namaste und viel Spass beim Üben!!!

MICHA

Scroll to Top